L´Art de Vivre, die Vereinigung von 27 ausgezeichneten Gourmet-Residenzen in Deutschland, Italien und Öster­reich, engagiert sich mit ihrem Freundeskreis seit mehr als zwanzig Jahren für die Förderung von Tafel-, Tisch- und Weinkultur sowie die Solidarität der Spitzenköche untereinander. Die Mitgliedschaft erhält man auf Emp­fehlung einer Gourmet-Residenz oder eines anderen Mit­glieds. Gourmet-Residenzen können – Voraussetzung ist die Auszeichnung mit mindestens einem Michelin Stern und siebzehn Punkten im Gault Millau – durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgenommen werden.

Am 16. Juli traf sich der Freundeskreis in der „Villa Medici“ in Krefeld zu einer Tafelrunde. Zahlreiche Mitglieder und Gäste stellten sich ein, um im lockeren Kreis die hervor­ragende sternereife Küche des Gastronomen Giuseppe Buonanno zu genießen. Der gebürtige Neapolitaner ar­beitete nach seiner Ausbildung in der Hotelfachschule Neapel in der gehobenen Gastronomie in Italien und der Schweiz bevor er nach Krefeld kam. Hier gründete er 1981 das bekannte Ristorante „Villa Medici“.
Weitere Treffen der Vereinigung sind bereits für Oktober im Parkhotel Bremen, im Dezember im Tantris München und im nächsten Frühjahr im Hotel Sackmann in Beiers­bronn geplant.
www.villa-medici-krefeld.de

Villa Medicia

Gastgeber Heike und Giuseppe Buonanno (vo. li.) mit dem „Freundeskreis L’Art de Vivre“

Villa Medicia

Inhaber Giuseppe Buonanno (re.) mit seinem Team: (v.li.n.re.) Alexander Hauffe (Auszubildender), Ivy Kaltenhäuser (Auszubildende), Neno Aliu (Restaurantleiter), Bastian Krust (Auszubildender), Sven Heinzen (Sous Chef ), Pasquale Valentino (Küchenchef), Luan Aliu (Auszubildender), Dennis Raguse (Chef de Rang), Mohammed Al Gihad-Meyer (Küchenhilfe), Thomas Hartvitz (Auszubildender)
Fotos: Anita Kajfes

0 Kommentare

Kommentar schreiben