27. April bis 30. April 2012 – ein Besuch im romantischen Murgtal

Familie Sackmann ist etwas ganz Besonderes: Hier stehen drei Generationen für Spitzenqualität der Hotellerie, für familiäre Gastlichkeit, für perfekten Service und sternegekrönte Kochkunst – ganz in der Art von L’Art de Vivre.

Jörg Sackmann ist nicht nur in der wöchentlichen ARD-Buffet TV-Sendung ein echter Sympathieträger, zuhause ist er Patron, Gastgeber aus Leidenschaft und zugleich kreativer Küchenchef. Im Gourmetrestaurant Schlossberg kann man sich persönlich davon überzeugen, was durch zahlreiche Auszeichnungen mit einem Stern Michelin, 17 Punkten im Gault Millau oder 4,5 Feinschmecker-„F“ dokumentiert ist. Auch für die nächste Generation hängt die Messlatte hoch – in der Küche sowie im Hotelbetrieb mit neuem SPA und durchdachtem Wellnesskonzept, wo auch wieder die Aromen zum Zuge kommen.

Zum Frühlingstreffen der Vereinigung stellte Familie Sackmann ein Programm mit begeisternder Vielfalt zusammen: Es begann mit der herzlichen Begrüßung in der Kaminhalle, musikalisch umrahmt von dem Popchor Baiersbronn und der Jazz-Combo. Zur anschließenden kulinarischen Entdeckungsreise präsentiert Sommelier Bruno Craveiro professionell und kenntnisreich die korrespondierenden Weine des Hauses.

Der Samstagmorgen begann mit einem ausgiebigen Frühstück und für Sportbegeisterte vorab bereits im SPA. Gut gerüstet ging es anschließend ins mondäne Baden-Baden mit exklusiver Führung durch das Frieder Burda Museum. Werke des Amerikaners William N. Copley (1919-1996) begeisterten den Betrachter, der als eigenwilliger Vermittler zwischen den Surrealisten und der Pop Art-Bewegung der 1940er Jahre die Kunstszene beeinflusste.
Noch tief beeindruckt von dem Erlebten, war der Zwischenstopp im Kaffee König eine willkommene Pause.

Am Abend zog Zauberer Martin Eisele die Gäste in der Panoramahütte gekonnt in seinen Bann. Zum entspannten Tagesabschluss wurden köstliche regionale Spezialitäten in feinster Zubereitung serviert. Musikalische Akzente setzte Christian Fleig durch sein virtuoses Spiel auf dem Akkordeon.

Perfekt inszeniert war ebenso die Matinée am Sonntagmorgen. Der Feuilletonist und kulinarische Kolumnist Hans Peter O. Breuer sorgte für unterhaltsame wie geistreiche Einblicke hinter die Kulissen der Restaurantkritik(er) und begeisterte so sein Publikum.
Unter dem Motto „Genuss für alle Sinne“ stand die Auszeit im herrlichen Sackmann – SPA, bevor Sommelier Bruno Craveiro die entspannten L’Art de Vivre Gäste auf eine Reise durch die faszinierende Welt der Weine entführte.

Pianist Stefan Mohos leitete den Abend musikalisch ein. Kulinarisch begeisterten Jörg Sackmann und sein Team mit Köstlichkeiten aus der neu interpretierter schwäbischen Küche – regionale Kochkunst auf höchstem Haubenniveau!

Drei Tage bei Familie Sackmann zu Gast sein – ein unvergessliches Erlebnis, geprägt von großer Herzlichkeit, herausragender Kulinarik, kulturellen Highlights und dem wohltuenden Gefühl, ganz besonders Angekommen zu sein. Vielen Dank.

0 Kommentare

Kommentar schreiben