Ruinart hält seit jeher eine sehr enge Beziehung mit der zeitgenössischen Kunst und ihren Protagonisten. Jedes Jahr präsentiert das Champagnerhaus eine neue, spannende Kooperation mit einer Künstlerin oder einem Künstler.
Dieses Jahr hat der französische Bildhauer Hubert Le Gall einen „Kalender aus Glas“ für Ruinart geschaffen. Dieses Werk umfasst 12 spektakuläre Glas-Skulpturen, die jeweils einen Ruinart-Rebstock im Verlauf des Jahres widerspiegeln.

 

Ruinart Pop-Up Galerie in Berlin mit Hubert Le Gall

Vom 1. bis zum 3. Mai können alle Kunst- und Ruinart-Liebhaber den „Kalender aus Glas“ erleben. Die Skulpturen werden exklusiv an diesen drei Tagen in der eigens von Ruinart kreierten Pop-Up Galerie zu sehen sein.

Informationen:
Ruinart Pop-Up Galerie, Potsdamer Str. 68 – zweiter Hinterhof, 10785 Berlin

Öffnungszeiten:
Freitag, 1. Mai 12 – 21 Uhr, Samstag, 2. Mai 11 – 19 Uhr, Sonntag, 3. Mai 11 – 19 Uhr
Weitere Informationen zur Ruinart Pop-Up Galerie, zum Künstler und sein Werk unter: www.ruinartkollektion.de

BLANC DE BLANCS BY HUBERT LE GALL

Der Künstler und Bühnenbildner Hubert Le Gall kreierte die neue limitierte Edition für den Ruinart Blanc de Blancs. Goldene Linien in verschiedenen Stärken fließen über das reine Weiß der Schatulle. Ein symbolischer Zeitstrahl, der durch das Öffnen der Box unterbrochen wird. Die Zeit scheint still zu stehen. Die Flasche wird sichtbar, während das Licht mit der Transparenz der Flasche spielt und die goldenen Reflexionen des Champagners offenbart. Eine Hommage an die hell glänzende Schönheit des Chardonnay, die Rebsorte dieser Cuvée. Ruinart Blanc de Blancs ist von außergewöhnlicher Frische und verbindet auf subtile Art und Weise Eleganz und Leichtigkeit.

DAS KUNSTWERK // DER KALENDER AUS GLAS

Wohin geht man, wenn man die Geschichte von Ruinart, dem ältesten Champagnerhaus der Welt, erzählen will? Zu seinen Wurzeln, ganz buchstäblich. Und so unternahm der Pariser Designer Hubert Le Gall viele Spaziergänge in den Weinbergen von Sillery in der Hügellandschaft von Reims, dem historischen Weinanbaugebiet von Ruinart. Hubert Le Gall, dessen Entwürfe stets mit Farbnuancen spielen, war fasziniert von den Chardonnay-Trauben, deren Vielfalt das Haus Ruinart prägt und die im Laufe der Jahreszeiten verschiedene Farbtöne annehmen: von den unterschiedlichsten Grünschattierungen bis zu strahlendem Gold. Und wenn dann noch die Sonne die Transparenz und Leuchtkraft dieser Trauben zum Strahlen bringt, ist die ikonische Cuvée von Ruinart gegenwärtig: der Blanc de Blancs.

HUBERT LE GALLS ARBEITEN ERZÄHLEN GESCHICHTEN, ENTSTANDEN IM BERENGO STUDIO IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER FONDAZIONE BERENGO

HUBERT LE GALL VERSTEHT SEINE ARBEIT AUCH ALS HOMMAGE AN DIE ZEIT

Die zwölf Ruinart-Skultpuren von Hubert Le Gall spiegeln aber nicht nur die Farben der Trauben, sie erzählen auch von der Zeit. Den Jahreszeiten, die eine Traube zum Reifen benötigt. Der jahrelangen Erfahrung, die es braucht, um einen Champagner herzustellen und zu verfeinern. Und der Arbeitszeit der Winzer, die mehrmals täglich Wetter und Weinberge kontrollieren, um auf kleinste Veränderungen reagieren zu können und so den Reben optimale Verhältnisse verschaffen.
Wenn man sich heute die perfekten, endlosen Reihen von Rebstöcken ansieht, wird einem klar, wie wichtig die Arbeit dieser Menschen ist. Und dass Champagner das Ergebnis von Sorgfalt, Erfahrung und Hingabe ist. Die Kooperation mit Ruinart – eine außergewöhnliche Erfahrung für Hubert Le Gall – bot ihm die Möglichkeit, mit einem neuen Material zu arbeiten. Verwendet der gelernte Bildhauer ansonsten am liebsten Bronze und andere Metalle, Holz und Stoff, setzte er dieses Mal auf Glas. Glas, dessen Schönheit gerade aus dem Nicht-Perfekten kommt, aus seiner Rauheit, seinen Luftblasen. Es ist das Material, das den Chardonnay perfekt spiegelt, mit seiner Transparenz, seinen Lichtbrechungen und seiner Farbvielfalt. Hubert Le Gall schwebte ein farbenfrohes, fröhliches, leuchtendes, lebendiges Werk vor als Hommage an den Champagner und seine Eleganz in puncto Farbe, Leuchtkraft und Perlage.

Wo aber könnte Hubert Le Galls Vision vom Haus Ruinart in Glas am besten umgesetzt werden? In Murano mit seinen erstklassigen Glasbläsern und seiner Jahrhunderte langen Erfahrung, die weltweit ebenso anerkannt ist wie die von Ruinart in Sachen Champagner. Der nächste Schritt war die Suche nach dem Glasbläsermeister, der Hubert Le Galls Ideen und Zeichnungen perfekt umsetzen könnte. Die Wahl fiel schließlich auf das
Berengo Studio, das für seine Zusammenarbeit mit den wichtigsten zeitgenössischen Künstlern bekannt ist.
Das Thema Zeit – Jahreszeiten und Arbeitszeit – wird in den 12 Glasskulpturen von Hubert Le Gall durch die 12 Monate eines Jahres symbolisiert. In der Mitte steht der Rebstock, um den herum sich die Jahreszeiten abwechseln und jene Veränderungen bringen, die den Champagner ausmachen. Der Mensch und die Natur befinden sich im Zentrum dieser wunderschönen, künstlerisch anspruchsvollen Arbeit.

Erfahren Sie mehr über Hubert Le Gall und seine Interpretation des Blanc de Blancs auf www.ruinart.com/hubertlegall

Folgen Sie Ruinart auf Facebook(www.facebook.com/ruinart),
Instagram (@ruinart ), Youtube (www.youtube.com/press) und folgen Sie unserem Kellermeister auf Twitter (@CarnetsRuinart)

weitere Informationen zu Ruinart
Der Kalender aus Glas im Überblick

0 Kommentare

Kommentar schreiben